Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Deutsche Rettungsschwimmabzeichen Silber

Die mit Abstand wichtigste Qualifikation im Bereich Einsatz ist das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber. Es bescheinigt, das man in der Lage ist einen Menschen aus einer Notlage im Wasser zu retten. Jeder der im Bereich Einsatz weiter aufgestiegen ist hat irgendwann mit dieser Qualifikation begonnen. Ohne ausreichend Einsatzkräfte mit dieser Basisqualifikation wären unsere Dienste an den Seen und an der Küste nicht durchführbar.

Mit dem Pool Lifesaver fängt alles an

Darauf aufbauend kommt die Basisausbildung Einsatzdienste. Diese Ausbildung sollte jeder Rettungsschwimmer anstreben, der regelmäßig mit auf Wache fahren möchte. Viele Gundlagen, die wir im Freiwasser an den Seen brauchen werden in dieser Ausbildung vermittelt. Wenn man das Rettungsschwimmabzeichen Silber trägt ist das der einstieg aber für das Freiwasser sind weitere Kenntnisse und Fähigkeiten notwendig um gut als Wachgänger eingesetzt zu werden.

Als Wachgänger einer Wache wird man auf allen Stationen eingesetzt. Auf den Wachtürmen, den Sanitätsstationen, als Strandläufer, First Responder oder als Bootsgast. Man ist immer vorne mit dabei und direkt in die Einsätze involviert. Mit eine der abwechslungsreichsten und aufregendsten Position einer Wachmannschaft.

  • Teamfähigkeit
  • Sprechfunkunterweisung DLRG-Betriebsfunk (AV 710)
  • Struktur im stationären Wasserrettungsdienst
  • Lage
  • Führungsvorgang
  • Binnengewässer
  • Wetter
  • Eigenschutz
  • Grenzen kennen
  • Knoten
  • Seemannschaft
  • Umgang mit Hilfsmitteln und Rettungsgeräten
  • Personen in Not erkennen können
  • Grundsätze der Rettung
  • Prozesskette Rettungsablauf
  • Auf belastende Situationen vorbereitet sein
  • Information von Badegästen und Umgang mit Badegästen

sind nur ein paar Bestandteile der Ausbildung.

Nur noch ein paar Ausbildungen

nach der Basisausbildung weiter

  • 402 Aufbaumodul "Umgang mit Rettungsmitteln und Überwachung von Wasserflächen"
  • 403 Aufbaumodul "Schwimmen in fließendem Gewässer"
  • 404 Aufbaumodul "Einsatz in Küstengewässern"
  • 411 Fachausbildung Wasserrettungsdienst

und man ist

Wasserretter.